UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald

Schwerpunkt(e)
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Ressourcenschonung und Umweltschutz

Beschreibung

Das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald ist eines der beiden ältesten deutschen Biosphärenreservate. Bereits 1979 erfolgte die erste internationale Anerkennung. Mit einer Fläche von rund 33.700 ha zeigt es einen charakteristischen Ausschnitt aus dem Thüringer Wald und ist repräsentativ für die zentraleuropäischen Mittelgebirge. In Biosphärenreservaten sollen gemeinsam mit den hier lebenden und wirtschaftenden Menschen beispielhafte Konzepte zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung erarbeitet und umgesetzt werden. Ein Biosphärenreservat ist eben mehr als ein Schutzgebiet – es ist eine Modellregion für eine nachhaltige Entwicklung.

 

Umweltbildungsangebote in Kooperation mit Schulen und Bildungseinrichtungen bilden einen Schwerpunkt. 2018 wurde die Verwaltung mit dem Thüringer Qualitätssigel für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Dabei ist das Biosphärenreservat über die UNESCO in ein weltweites Netzwerk eingebunden.

 

Als Unterstützer für eine nachhaltige Region befördert das Biosphärenreservat Projekte zur nachhaltigen Entwicklung u.a. durch Naturerlebnis- und Umweltangebote.

 

Schwerpunkte sind außerdem: nachhaltiger Tourismus und nachhaltige Mobilität sowie nachhaltige Kommunalentwicklung: Projekte wie das Rennsteig-Ticket und das KOMET-Projekt sind hier beispielhaft.

 


Kontakt

UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald - Verwaltung

Schmiedefeld am Rstg. | Brunnenstraße 1 | 98528 Suhl

Telefon: 0361 / 57 3924 610

Zurück